Referenzen
  • Leipziger Messe GmbH
 

Heimtextilien haben große Zukunft
10.01.2018 12:45 Uhr
Auf der Weltleitmesse für Heimtextilien in Frankfurt werden aktuell die neuesten Trends gezeigt. Und Heimtextilien haben Zukunft, sagen Fachleute voraus. Unter anderem auch, weil immer mehr Funktionen in ihnen stecken werden. Außerdem sorgen auch soziale Medien dafür, dass Heimtextilien im Trend liegen.
 
Wissen Sie schon, wann Sie dieses Pressematerial veröffentlichen wollen?

Falls Sie schon wissen wann Sie diesen Beitrag veröffentlichen wollen, dann tragen Sie das doch bitte hier ein - Datum, Uhrzeit, Name der Sendung

Anmoderation:
In Frankfurt zeigen fast 3.000 Aussteller derzeit auf der Heimtextil 2018, was man an neuesten textilen Trends und Designs künftig für die eigenen vier Wände bekommen kann. Dabei wird über immer mehr Funktionen gesprochen, die Textilien übernehmen können. Diese Funktionen dürften den Textilien auch in Zukunft noch viel Aufmerksamkeit bescheren, sagen Experten, mit denen unser Reporter Jörg Sauerwein gesprochen hat.
Text:
Ein Stein ist ein Stein und bleibt ein Stein, sagt die Innenarchitektin und Designerin Ushi Tamboriello. Man kann ihn zwar in gewissem Maß verändern, aber unterm Strich ist er eben ein Stein und so sei es mit vielen Materialien.
O-Ton Tamboriello Textil
Die Palette der Funktionen von Textilien wird immer breiter. Brandhemmende Stoffe gehören schon längst zum Alltag und auch leuchtende und blinkende Textilien sind kein Problem mehr. Ein Ende der Ideen ist noch nicht in Sicht, zum Beispiel können Betten im Krankenhaus oder Altenheim die Arbeit von Schwestern und Pflegern erleichtern.
O-TON Tamboriello Fieber
Auch der Heimtextil-Messemacher Olaf Schmidt ist sicher, dass bei vielen Heimtextilien immer häufiger die Funktionalität eine Rolle spielen wird.
O-TON Schmidt Verbindung
Das bedeutet nicht gleich, dass Sofakissen künftig mit uns sprechen werden. Aber warum sollte der Teppich nicht Alarm geben, wenn jemand gestürzt ist? Kein Problem, sagt Martin Auerbach, der Geschäftsführer des Branchenverbandes Heimtex.
O-TON Auerbach Sensorik meldet Sturz
Möglich ist vieles, allerdings ist oft die Frage, ob es sich auch rechnet. Mit einem rechnet die Designerin Tamboriello auf jeden Fall ganz fest: Heimtextilien werden in Zukunft eine eher wachsende Rolle spielen – auch dank der  sozialen Medien wie Instagram, Snapchat und Co. Denn viele Menschen präsentieren sich im Netz privat oder in Blogs gerne in ihren eigenen vier Wänden. 
O-TON Tamboriello Textilien für Selbstinszenierung 
JS Redaktion Frankfurt

O-Ton:
Name:
Ushi Tamboriello
Firma:
ushitamborriello
Funktion:
Innenarchitektin
PLZ:
CH 5415
Ort:
Rieden
Webadresse:
Name:
Olaf Schmidt
Firma:
Messe Frankfurt
Funktion:
Bereichsleiter Textilmessen
PLZ:
60327
Ort:
Frankfurt a.M.
Webadresse:
Name:
Martin Auerbach
Firma:
HEIMTEX Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V.
Funktion:
Geschäftsführer
PLZ:
42109
Ort:
Wuppertal
Webadresse:
Autor:
Jörg Sauerwein
Länge:
2:50 Min.
 
Weitere Downloads

Weitere Redaktionsmaterialien zum Termin

 

Redaktioneller Login Kunden Login