Referenzen
  • Leipziger Messe GmbH
 

Ich sehe was, was Du nicht siehst! Für den Sehtest auf die Straße.
05.01.2013 09:00 Uhr
"Ich sehe was, was Du nicht siehst" ist ja eigentlich ein Kinderspiel. Den folgenden Test, den wir auf der Straße durchgeführt haben, haben wir allerdings mit Erwachsene gemacht. Es geht um das Thema: Wie gut können wir eigentlich gucken? Vom 10.-12. Januar findet wieder die opti 2014 in München statt, die internationale Messe für die Augenoptik-Branche. Das haben wir einmal zum Anlass genommen, um Passanten auf der Straße anzusprechen, um mit uns einen Sehtest zu machen. Die Ergebnisse: zum Teil erstaunlich und manchmal auch zum Schmunzeln.
Format auswählen:
Windows Media Player
Flash-Player
 
Wissen Sie schon, wann Sie dieses Pressematerial veröffentlichen wollen?

Falls Sie schon wissen wann Sie diesen Beitrag veröffentlichen wollen, dann tragen Sie das doch bitte hier ein - Datum, Uhrzeit, Name der Sendung

Anmoderation:
"Ich sehe was, was Du nicht siehst" ist ja eigentlich ein Kinderspiel. Den folgenden Test, den wir auf der Straße durchgeführt haben, haben wir allerdings mit Erwachsene gemacht. Es geht um das Thema: Wie gut können wir eigentlich gucken? Vom 10.-12. Januar findet wieder die opti 2014 in München statt, die internationale Messe für die Augenoptik-Branche. Das haben wir einmal zum Anlass genommen, um Passanten auf der Straße anzusprechen, um mit uns einen Sehtest zu machen. Die Ergebnisse: zum Teil erstaunlich und manchmal auch zum Schmunzeln.
 Tim Kuchenbecker berichtet.
Text:
O-Ton
Ja, irgendetwas Rundes halt. Wir haben uns aufgemacht, mit einer herkömmlichen Sehtesttafel bewaffnet, im Münchner Stadtgebiet. Mit im Gepäck: Augenoptikermeister Veit Lehle.
O-Ton
Aber, ist das wirklich so? Der Fachmann macht seine Einschätzung konkreter.
O-Ton
Seine Begründung, warum das so ist: einige sind bequem, die anderen faul und viele wissen es gar nicht, dass sie eine Brille brauchen. Hier ein Beweis, der folgende junge Mann ist sich sicher: er braucht auf gar keinen Fall ein Sehhilfe.
O-Ton
Eigentlich wollten wir ihn schon durchwinken - klar, der muss ja gut gucken können, haben wir gedacht. Die ersten vier Zeilen waren auch kein Problem.
O-Ton
Ein paar Minuten später. Augenoptikermeister Veit Lehle hat im Fachgeschäft Bartholomä, in der Schellingstraße, einen Schnelltest gemacht. Das Ergebnis:
O-Ton
Dass Student Daniel also eine Brille braucht, ist für ihn aber eigentlich gar keine schlechte Nachricht, denn - und wir konnten es kaum fassen - er hatte tatsächlich schon eine in der Jackentasche.
O-Ton
Genau umgekehrt ist es bei dieser jungen Dame, ebenfalls Studentin. Sie hat eine mit Sehstärke, trägt sie aber nicht
O-Ton
Hier noch einmal ihr Test.
O-Ton
Wie oft sollte ich eigentlich zum Augenoptiker gehen, um meine Sehstärke kontrollieren zu lassen?
O-Ton
Ein Sehtest ist also regelmäßig empfohlen und zwar beim Optiker und nicht nur beim Augenarzt, so der Fachmann.
O-Ton
Und jetzt müssen wir abschließend aber auch gerecht sein und feststellen: München sieht ganz gut, denn von unseren Testpersonen auf der Straße haben mehr als 50 Prozent entweder ohne oder mit ihrer Brille alles Erforderliche lesen können, sogar bis zur letzten Zeile.
O-Ton
Auch gehen viele regelmäßig zur Kontrolle. Der Augenoptikermeister ist vom Ergebnis überrascht, auch wenn der Test nicht unbedingt repräsentativ war - witzig war er aber schon. Und für die Fachmesse, wohl eine optimale Gesprächsgrundlage unter Kollegen.
O-Ton

Tim Kuchenbecker, Redaktion ... München


O-Ton:
Name:
Veit Lehle
Firma:
Optik Bartholomä
Funktion:
Augenoptikermeister
PLZ:
80799
Ort:
München
Name:
Diverse Passanten
Autor:
Tim Kuchenbecker
Länge:
4:05 min (mehrmals und einfach kürzbar)
 
Weitere Downloads

Weitere Redaktionsmaterialien zum Termin

 

Redaktioneller Login Kunden Login